Ein junges Unternehmen auf Erfolgskurs

Das Jungunternehmen partworks, eCommerce-Spezialist für Oldtimer-Ersatzteile, hat sich zum diesjährigen 5-jährigen Jubiläum über besondere Neukunden freuen können. Im Geschäftsjahr 2020 wurde das Unternehmen durch seine Reproduktionen von nicht mehr verfügbaren Ersatzteilen zum Lieferanten mehrerer großer Automobilhersteller. „Die neuen Kundenbeziehungen sind ein großes Lob für die Arbeit unseres jungen Teams“, äußerte sich Geschäftsführer Richard Kortenbruck. „Es zeigt uns, dass wir hinsichtlich Marktrelevanz und Qualitätsmanagement auf dem richtigen Weg sind.“ Das Kerngeschäft besteht jedoch weiterhin aus der Belieferung von Nischenprodukten an private Endkund:innen auf der ganzen Welt. Mit über 50% Exportanteil liefert das Unternehmen über Vertriebspartner viel in die USA, Australien sowie europäische Nachbarländer. Nur so kann das Unternehmen Nischenbauteile vermarkten, die für einen rein nationalen Vertrieb nicht wirtschaftlich wären. Über die Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern lassen sich auch investitionsintensivere Reproduktionen realisieren. Die Konzerne schätzen die Flexibilität und das Tempo von jungen Firmen wie partworks. Den Durchbruch hat nach eigener Einschätzung aber die Modell-Expertise gebracht. „Es gibt viele gute Firmen, die technische Produkte entwickeln und produzieren könnten. Wo wir die Automobilhersteller aber unterstützen können, ist mit der Nähe zum Verbraucher und Expertise bei den älteren Fahrzeugen“, so Kortenbruck.

Ausgründung der Universität Paderborn

Was für den Gründer in 2012 als Nebentätigkeit begann, wurde in 2015 nach dem Abschluss eines Dualstudiums Maschinenbau beim Paderborner Automobilzulieferer Benteler zum Vollerwerb. Begonnen hat die Leidenschaft für Kraftfahrzeuge schon auf dem elterlichen Hof, wo die Restauration eines alten Porsche 944 die Leidenschaft für die Zuffenhausener Sportwagen weckte. Von Anfang an mit dabei war Richards Schwester Marie Kortenbruck, ebenfalls der Universität Paderborn zugehörig und Studentin der Sportwissenschaften. Heute ist Marie neben ihrem Studium Gesamtverantwortliche für die Bereiche Finanzen, Personalmanagement und Einkauf. Durch die handwerklichen Arbeitsbereiche und die hohe vertikale Integration, kann das Unternehmen studentische Praktikumsplätze mit viel Abwechslung anbieten. Zudem ist die partworks GmbH seit Anfang 2020 auch IHK-Ausbildungsbetrieb für den Berufszweig eCommerce-Kaufmann. Die Nähe zur Universität ist ein großer Vorteil. Im technischen Bereich bietet das Unternehmen beispielsweise wissenschaftliche Abschlussarbeiten unter Betreuung der Universität Paderborn an. Auch der Austausch mit Prof. Dr. Rüdiger Kabst sowie Prof. Dr. Sebastian Vogt von unserem Gründungszentrum, dem TecUP, sind für das Team sehr hilfreich. Marie und Richard schätzen die garage33 besonders als Plattform zum Austausch mit eifrigen, innovativen Unternehmensgründer:innen.

Marie und Richard Kortenbruck

Unternehmensziele

Seit den Anfängen von partworks „aus dem WG-Zimmer“ ist die Belegschaft auf nunmehr 14 Kolleginnen und Kollegen angewachsen. Streng nach der Unternehmensmission „We help people to keep their bestie running.“ arbeiten die meisten Kolleg:innen in den Geschäftsbereichen Service/Vertrieb sowie IT und Produktmanagement. Mit nun über 4800 Lagerstellplätzen hat das Unternehmen seinen Flächenbedarf im Krisenjahr 2020 verdoppelt und investiert aktuell rund 1 Million Euro Eigen- und Fremdkapital in die Portfolioerweiterung. Mittelfristig sucht das Unternehmen einen größeren Standort im Raum OWL um seine Marktrelevanz im Oldtimer-Ersatzteilgeschäft auszubauen. Neben Lagererweiterung ist insbesondere eine Intensivierung von Entwicklung und Konstruktion geplant. Langfristig plant das Unternehmen die Erschließung weiterer Ersatzteil-Nischen wie der historischen Luftfahrt und Landtechnik.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.