garage33 und Netzwerkpartner feiern doppeltes Jubiläum

Mit über 300 Gästen feierten wir am 25. Mai im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Universität Paderborn ein halbes Jahrhundert erfolgreicher Hochschulausgründungen und gleichzeitig auch unser eigenes fünfjähriges Bestehen. Anlässlich dieses doppelten Geburtstags bot „Next Level“, ein Netzwerkevent mit anschließender Party, aktuellen Ausgründungsprojekten der Universität eine Plattform und machte die Vielfalt der Gründungsszene in Ostwestfalen-Lippe (OWL) sichtbar. Die garage33 sowie das gesamte Außengelände hinter dem Gebäude vom Technologiepark 8 wurde in eine inspirierende Eventlocation verwandelt. Das Jubiläum nahmen wir zum Anlass, die Start-up Kultur hochleben zu lassen und gemeinsam mit unseren Gästen in das Start-up-Ökosystem der garage33 einzutauchen. Außerdem nutzten wir die Gelegenheit um über das Wachstum und die Profilierung der garage33 und unser aktuelles Projekt „Exzellenz Start-up Center.NRW“ sowie den Bau des neuen Start-up Campus OWL zu informieren. Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn, Prof. Dr. Rüdiger Kabst, wissenschaftlicher Leiter des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität Paderborn (TecUP) und Prof. Dr. Sebastian Vogt, Geschäftsführer des TecUP, eröffneten die Veranstaltung um 16 Uhr.

Prof. Dr. Birgitt Riegraf freut sich über den Erfolg: „50 Jahre Universität Paderborn, 50 Jahre Start-up Kultur und fünf Jahre garage33: Wir haben viele Gründe zu feiern. Ich freue mich, dass die Gründungskultur hier blüht und bin gespannt auf viele weitere innovative Geschäftsideen, die aus der Universität entstehen.“

„Die Universität Paderborn blickt auf eine lange Gründungskultur zurück. In den vergangenen 50 Jahren haben über 300 erfolgreiche Hochschulausgründungen mehr als 10.000 Arbeitsplätze geschaffen, über 90 Prozent davon in OWL. Seit der Gründung vom TecUP im Jahr 2014 konnten wir 104 Start-ups erfolgreich auf den Markt bringen“, zieht Kabst die beeindruckende Bilanz. Zudem sei das Wachstum und die Profilierung des regionalen Gründungsökosystems nur durch die wertvolle Unterstützung des garage33-Netzwerks möglich. Die Anschubfinanzierung des Landes NRW und der Stifter des OWL-Gründungsökosystems habe entscheidend dazu beigetragen, solch zukunftsweisende Projekte wie den Aufbau der garage33, die Gewinnung des Exzellenz Start-up Center oder des Akzelerator.OWL in Ostwestfalen-Lippe umzusetzen.

„Dieses ‚Klassentreffen‘ mit ehemaligen und aktuellen Gründerinnen und Gründern, Gründungsinteressierten und zentralen Akteuren der Gründungsszene aus ganz NRW ist eine Bühne für das enorme Potential der Region, schärft unser Start-up Ökosystem in OWL und lässt vermuten, was wir zukünftig noch gemeinsam bewegen können“, erklärt Vogt.

Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): (v. l.) Prof. Dr. Rüdiger Kabst, wissenschaftlicher Leiter des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität Paderborn und Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn.
Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): (v. l.) Prof. Dr. Rüdiger Kabst, wissenschaftlicher Leiter des TecUP, Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn und Prof. Dr. Sebastian Vogt, Geschäftsführer des TecUP, eröffneten die Veranstaltung.
Teams der garage33 präsentieren Geschäftsideen

Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand der sogenannte „Demo-Day“, bei dem die Start-ups aus dem garage33-Accelerator gegeneinander antraten. Der Accelerator der garage33 zielt darauf ab, fortgeschrittene Gründungsteams bei der Skalierung und beim Wachstum bis hin zum Product-Market-Fit zu unterstützen. Fünf Teams präsentierten in sechsminütigen Pitches ihre innovativen Geschäftsideen vor der Venture-Capital- und Business-Angel-Szene und einer hochkarätigen, fünfköpfigen Jury. Über einen Stream konnten Business Angel und Investor:innen, die nicht vor Ort an der Veranstaltung teilnahmen, die Pitches live auf ihren Bildschirmen verfolgen. Den Auftakt gab das Team von „Pure U.“, welches innovative Naturkosmetik für sensible Haut entwickelt, produziert und vertreibt. Es folgten die Pitches von „Steets“, ein Unternehmen, das ein innovatives Zusatzmodul für Unterarmgehstützen entwickelt hat, „KATMA“ aus Rietberg, ein Start-up mit dem Thema Laderaumhygiene von LKW und „TrainOs“, eine Lösung für realitätsnahe Operationssimulationen. Mit der Präsentation einer Softwarelösung zur Talentakquise bildete das Team von „MatchU“ den Abschluss der Pitches. Die Jury, bestehend aus Anke Hosse-Doblinger, Direktorin der NRW.BANK, Marieke Funck, Corporate Entrepreneurship garage33, Adelhard Türling, Alumnus der Universität Paderborn, Gründer und Vorstand Fellowmind Germany GmbH, Dr. Yvonne Groening, Alumna der Universität Paderborn, Gründerin und Geschäftsführerin myconsult GmbH sowie Max Erdmann, Alumnus der Universität Paderborn, Gründer und Geschäftsführer der Vaira UG, hatte im Anschluss an die Präsentationen je zwei Minuten Zeit, Rückfragen an die Teams zu stellen. Nachdem sich die Jury beraten hatte und jedem Team ein großes Lob für die gelungenen Präsentationen aussprach, kürten sie Phil Janßen, Thorben Engel und Philipp Battisti vom Team „Steets“ zum Sieger des Abends, welche sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, finanziert durch die NRW.BANK, sichern konnten.

„Wir sind beeindruckt von der innovativen Entwicklung. Das Zusatzmodul von Steets ist ein sehr greifbares und praktisches Add-on für Krücken, das sicherlich vielen mobilitätseingeschränkten Menschen helfen wird. Zudem haben uns der Pitch, die fachlichen Qualifikationen als auch die Darstellung der Bedarfe wie Marktumfeld und Absatz überzeugt“, begründet Anke Hosse-Doblinger die Entscheidung der Jury. Der Publikumspreis ging an das Team von KATMA, welches sich über 500 Euro Preisgeld, ebenfalls von der NRW.BANK gesponsert, freuen durfte.

Prof. Dr. Sebastian Vogt (links), Geschäftsführer des TecUP, und Anke Hosse-Doblinger (rechts), NRW.Bank, überreichten den Siegern des Demo-Days, Philipp Battisti, Thorben Engel und Phil Janßen (Mitte v. l.) vom Team „Steets“ ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, finanziert durch die NRW.BANK.
Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): Der Publikumspreis ging an das Team von KATMA. Patrick und Felix Kathöfer (Mitte v. l.), Gründer von KATMA, durften sich über 500 Euro Preisgeld freuen, finanziert durch die NRW.BANK.

Auf einer begleitenden Gründungsmesse präsentierten Maji, ClipHut, Devity, Cellgo, mykori, chinkilla, Ufundi, widgetbook, Digimenz, ladeplan und Hola Peanuts ihre innovativen Geschäftsideen. Hier konnten sich die Gäste über aktuelle Ausgründungsprojekte der Universität Paderborn sowie der Gründungsszene in Ostwestfalen-Lippe informieren und mit den Teams ins Gespräch kommen.

Qualitätslabel für „Unchained Robotics“

Ein Start-up-Team erhielt darüber hinaus eine ganz besondere Auszeichnung: Kabst überreichte das Qualitätslabel „Unternehmensgründung aus der Universität Paderborn“ an die Unchained Robotics GmbH. Das Qualitätslabel zeichnet Gründer:innen aus der Universität Paderborn aus, die bereits einige Jahre erfolgreich am Markt agieren und der Universität kooperativ verbunden bleiben. Bisher wurde es in der Geschichte der Universität Paderborn über 50 Mal verliehen. Das 2019 von Mladen Milicevic und Kevin Freise gegründete Start-up Unchained Robotics liefert Systemlösungen für eine effiziente und flexible Automatisierung von Fertigungsprozessen in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Somit hilft es Mittelständlern, den einfachen und schnellen Weg zur Automatisierung zu finden.

„Es ist mir eine Freude, das Qualitätslabel an Unchained Robotics zu überreichen. Unchained Robotics pflegt auch noch über viele Jahre nach ihrer Gründung eine enge Kooperationsbeziehung mit uns. Die Gründer erhielten für ihr überzeugendes Geschäftsmodell erstes Wagniskapital durch den Technologiefonds OWL, eine Finanzierung vom Land NRW und in einer zweiten Finanzierung 1,7 Millionen Euro von regionalen und überregionalen VCs und Business Angels“, beglückwünscht Kabst das Team.

„Wir sind Kinder der garage33, sind im Ökosystem der garage33 aufgewachsen, haben viel Unterstützung erhalten und durften sehr viel lernen. Dafür möchten wir ‚Danke‘ sagen. Ich habe in China gesehen, wie pragmatisch die Chinesen im Gegensatz zu uns an die Automatisierung herangehen. Das war der Startschuss für unsere Geschäftsidee, die es für produzierende Unternehmen einfacher macht, Roboter zu erwerben und in Betrieb zu nehmen“, so Milicevic. Die garage33 habe dem Team durch Coachings dabei geholfen, ihre ersten Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Dazu sei es sehr hilfreich gewesen, auch das Netzwerk und das Angebot zur Unterstützung bei der Antragsstellung von Förderprogrammen in Anspruch zu nehmen. Und weiter beschreibt Milicevic die Entwicklung: „Damals sind wir damit gestartet, Robotern das Sehen beizubringen. Heute ist es über unsere Online-Plattform für jede Fabrik in Deutschland möglich einen Roboter schnell, einfach und ohne Raketenwissenschaft in die eigene Produktion zu integrieren.“

Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): Prof. Dr. Rüdiger Kabst (oben links) überreichte das Qualitätslabel „Unternehmensgründung aus der Universität Paderborn“ an die Unchained Robotics GmbH. Das Qualitätslabel zeichnet Gründer:innen aus der Universität Paderborn aus, die bereits einige Jahre erfolgreich am Markt agieren und der Universität kooperativ verbunden bleiben. Mladen Milicevic (2. von oben links) und Kevin Freise (vorne Mitte), Gründer von Unchained Robotics, sowie das gesamte Team freuten sich über die Auszeichnung.

Im Anschluss an die Preisverleihung ging die Veranstaltung bei Musik, Speisen und Getränken in ein lockeres Fest über. Neben guten Gesprächen in offener Atmosphäre sorgten unsere Netzwerkpartner und Förderer, die VerbundVolksbank OWL, die Sparkasse Paderborn-Detmold und die Warsteiner Brauerei für das leibliche Wohl. Die Universitätsgesellschaft Paderborn organisierte den feierlichen Sektempfang für die Gäste. Ab 18 Uhr begleitete der Paderborner DJ Cut Spencer das Event musikalisch mit einer Mischung aus Lounge, Hip-Hop, House und Disco.

Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): Unsere Eventmanagerin Carola Pense (links) hatte allen Grund zu feiern. Die Jubiläumsveranstaltung „Next Level“ in der garage33 war ein voller Erfolg.
Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): Im Anschluss an die Preisverleihung ging die Veranstaltung bei Musik, Speisen und Getränken in ein lockeres Fest über.
50 Jahre Universität Paderborn

„Next Level“ ist eines von insgesamt „50 Mosaiken“ – eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Jubiläumsjahres der Universität Paderborn. Studierende, Wissenschaftler:innen und Mitarbeitende haben sich 50 verschiedene Programmpunkte überlegt, die die Vielfalt der Universität Paderborn sichtbar machen und zu denen alle Interessierten eingeladen sind. Informationen zu den weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr gibt es unter: www.upb50.de.